File under
:
The King of Primitive Rock'n'Roll & Gospel-Blues-Trash

MOTOR CITY ROCK   laut.de
SLAM Alternative Music Magazine    OX-Fanzine & LIVEGIGS.DE

Freitag, 31. Mai 2019 · Einlass: 20.30 Uhr
REVEREND BEAT-MAN
Nach fünf Jahren endlich wieder einmal in Stuttgart! Der Frontmann von THE
MONSTERS, der auch Betreiber von Voodoo Rhythm Records ist und früher
als LIGHTNING BEAT-MAN in Sachen "Wrestling-Rock'n'Roll" unterwegs war,
missioniert als "One-Man-Band" im Auftrag der "Blues Trash Church"und das
Ergebnis gleicht dem "Wiedererweckungs-Gottesdienst" eines durchgeknallten
Wanderpredigers der US-amerikanischen Südstaaten im Trash-Format. Musi-
kalisch gibt's "Primitive Rock'n'Roll" und Gospel-Blues-Trash, der sich aus Ver-
satzstücken von ursprünglichem Blues, Gospel, Country-Folk der 1930er Jahre,
Bluegrass sowie wildem Rock'n'Roll zusammensetzt und sich dabei irgendwo
im Spannungsfeld von gnadenlos übersteuertem Trash-Blues-Punk, todtrau-
rigen Country-Balladen oder auch Beatnik-Jazz im Stil einer Predigt bewegt.
After-Show-Party: DJ JENS-O-MATIC
Rhythm'n'Blues, Rock'n'Roll, Garage-Punk, teuflische Gospelmusik
Goldmark's (Kneipe beim Club Universum)
Charlottenplatz 1 · U-Bahn-Station · Stuttgart-Mitte

Vorverkauf hat begonnen
Hier gibt's Infos zum Vorverkauf

Hallelujah, ihr Sünder – geht auf die Knie und betet! Hierzu allzuviele Worte zu verlieren, hieße wohl "Bibeln nach Rom zu tragen", denn der Schweizer REVEREND BEAT-MAN dürfte eigentlich jedem Rock'n'Roll-Interessierten bekannt sein – und zwar als Frontmann, Sänger und Gitarrist von THE MONSTERS, einer der besten und erfolgreichsten Garage-Rock'n'Roll-Bands Europas (die ja in schöner Regelmäßigkeit zu Gast in Stuttgart sind), sowie auch als Betreiber von Voodoo Rhythm Records (dem wohl besten europäischen Label für Trash-Rock'n'Roll).

REVEREND BEAT-MANREVEREND BEAT-MAN (wie er sich heute nennt) begann seine Karriere im Jahre 1984 als "One-Man-Band" in der Tradition von HASIL ADKINS und anderen "Rock'n'Roll-Einzelkämpfern". Als LIGHTNING BEAT-MAN nahm er haufenweise Platten auf, tingelte mit seiner "Wrestling-Rock'n'Roll-Show" durch die Lande und feierte in der ganzen Welt (nicht nur sportliche) Erfolge. Nach einem tragischen Unfall mußte er seine Wrestling-Karriere zwar leider zu Grabe tragen, entstieg diesem aber sogleich wieder – geläutert! Seitdem nennt er sich REVEREND BEAT-MAN und ist im Auftrag des Herrn und der "Blues Trash Church" unterwegs!

Als "One-Man-Band" bietet REVEREND BEAT-MAN heutzutage den "Wiedererweckungs-Gottesdienst" eines komplett durchgeknallten Wanderpredigers der US-amerikanischen Südstaaten im Trash-Format und spielt "Primitive Preacher Rock'n'Roll" und Gospel-Blues-Punk dazu – und daß es furios zugeht, wenn REVEREND BEAT-MAN die Bühne betritt, kann sich wohl jeder denken, der sich noch an seine legendäre "Wrestling-Rock'n'Roll-Show" erinnert. Mal gibt REVEREND BEAT-MAN den verblendeten Fernsehprediger, mal einen besessenen Hausierer im Namen Gottes, mal den vom Teufel besessenen Gospel-Shouter und erinnert insgesamt an einen SCREAMING JAY HAWKINS, der die Religion für sich entdeckt hat und eine wahre "Trash-Messe" zelebriert. Das muß man tatsächlich mit den eigenen Augen gesehen haben, um es glauben und bezeugen zu können, denn das ist der pure Wahnsinn!

Wenn der REVEREND BEAT-MAN gerade einmal nicht wie ein Wahnsinniger predigt, dann macht er selbstverständlich auch noch Musik – die genauso wahnsinnig ist: Er singt und spielt dazu (gleichzeitig!) Gitarre, Schlagzeug sowie Mundharmonika und glänzt mit einer vielseitigen Mixtur, die sich aus Versatzstücken von usprünglichem Blues, Gospel, Country-Folk der 1930er Jahre, Bluegrass sowie Rock'n'Roll zusammensetzt und sich im Spannungsfeld von gnadenlos übersteuertem Trash-Blues-Punk, todtraurigen Country-Balladen und Beatnik-Jazz im Stil einer Predigt bewegt. Die Musik des REVEREND BEAT-MAN lässt einen manchmal an HOWLIN' WOLF denken, erinnert manchmal an die Band GUN CLUB und ist manchmal einfach mit nichts von dieser Welt zu vergleichen; seine Songs tragen Titel wie "Jesus Christ Twist" und "I've Got The Devil Inside" und handeln von Menschen, die ihre Nachbarn ermorden, sich die Finger abschneiden, ins Gefängnis kommen, dort vergewaltigt werden, entlassen werden, wieder morden, sich dann verlieben und Selbstmord begehen.


Hörproben von REVEREND BEAT-MAN: Viele Songs unter reverendbeatman.bandcamp.com/music

Videos von REVEREND BEAT-MAN: Jesus Christ Twist | I've Got The Devil Inside | I See The Light | Don't Stop To Dance | Coco Grace | One Fine Day

Mehr Informationen zu REVEREND BEAT-MAN: Facebook | Voodoo Rhythm Records



Nach dem Konzert vom REVEREND BEAT-MAN wird der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Stuttgarter Plattenaufleger JENS-O-MATIC für Rhythm'n'Blues, Rock'n'Roll, Garage-Punk sowie teuflische Gospelmusik "aus der Konserve" sorgen.

 



VORVERKAUF

Vorverkaufskarten für das Konzert mit REVEREND BEAT-MAN können an allen Easy Ticket Vorverkaufsstellen und auch online gekauft werden:

Hier können Tickets online gekauft werden

Zusätzlich gibt es Vorverkaufskarten für das Konzert mit REVEREND BEAT-MAN auch bei folgenden Stellen in Stuttgart zu kaufen:

Cheap Trash Records · Forststrasse 166 · Stuttgart-West

Flaming Star Store · Nesenbachstrasse 48 · Stuttgart-Mitte

Ratzer Records Plattencafe · Hauptstätter Strasse 154 · Stuttgart-Süd

Second Hand Records · Leuschnerstrasse 3 · Stuttgart-Mitte

Sowie bei allen Veranstaltungen der PCP Booking & Event Company, die bis dahin stattfinden

 


 

Übersicht Konzerttermine

Anforderung Newsletter · Impressum · Datenschutzerklärung