File under
: Hamburger Schule meets Northern Soul

Das Stuttgartmagazin LIFT präsentiert

Samstag, 5. Oktober 2019 · Einlass: 20.30 Uhr
DIE LIGA DER
GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN

Die Hamburg-Berlin-Connection um den ehemaligen Sänger und Songschreiber sowie den
Bassisten von SUPERPUNK verknüpft weiterhin die "Hamburger Schule" mit dem Northern
Soul der 1960er Jahre, als sich in Manchester "die Arbeiterklassejungs zum Motown-Sound
ihre Arbeiterklassegesichter schwitzig tanzten". Und nachdem ihr letztes Album
zum ersten
Mal in der Vereinsgeschichte eine Chartposition erreichte (zwar nur Platz 60, aber immer-
hin!), folgt jetzt im Sommer mit "Fuck Dance, Let's Art!" ein neues Meisterwerk von ihnen bei
Tapete Records. Das handelt unter anderem von Robert Mitchum sowie einem einsamen Ma-
tratzenmarkt und klingt dabei, als "hätten sich THE MODERN LOVERS zusammen mit THE
STYLE COUNCIL im Übungsraum der Kunsthauptschule eingeschlossen". Liga-Style in Per-
fektion eben! Die fünf Gewöhnlichen bleiben ihrem Ansatz treu – kunstvoll im Kristallisations-
punkt von Soul, Pop und einer entspannten Kneipenschlägerei gehalten, ist ihre Musik unter
"Pop, Bubblegum, Northern Soul und ein bisschen Punk" einzuordnen.
Kurzum: "Entweder
man liebt es oder man liebt es. Live wird es die neuen Kracher und die alten Hits geben".
Goldmark's (Kneipe beim Club Universum)
Charlottenplatz 1 · U-Bahn-Station · Stuttgart-Mitte

Vorverkauf hat begonnen
Hier gibt's Infos zum Vorverkauf

DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMENWillkommen im Parallel-Universum der Popmusik! Hier ist alles etwas heller, rauer und herzlicher, hier geht es um ein geglücktes Leben in der Katastrophe. Mit anderen Worten: DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN – die Hamburg-Berlin-Connection um den ehemaligen Sänger und Songschreiber sowie den Bassisten von SUPERPUNK – macht da weiter, wo diese aufgehört hatten, als sie sich im Jahre 2012 trennten, und verknüpft weiterhin die "Hamburger Schule" mit dem Northern Soul der 1960er Jahre, als sich in Manchester "die Arbeiterklassejungs zum Motown-Sound ihre Arbeiterklassegesichter schwitzig tanzten".

Und nachdem ihr letztes, im Jahr 2017 erschienenes Album "It's OK to love DLDGG" (an dem als prominente Gäste etwa LLOYD COLE sowie ANDREAS DORAU mitgewirkt hatten) zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Chartposition erreichte (zwar nur Platz 60, aber immerhin!), folgt jetzt im Sommer mit "Fuck Dance, Let's Art!" ein neues Meisterwerk von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN bei Tapete Records. Das handelt unter anderem von Robert Mitchum sowie einem einsamen Matratzenmarkt und klingt dabei, als "hätten sich THE MODERN LOVERS zusammen mit THE STYLE COUNCIL im Übungsraum der Kunsthauptschule eingeschlossen". Liga-Style in Perfektion eben! Die fünf Gewöhnlichen bleiben ihrem Ansatz treu – die Songs voller Witz sowie großer Melodien und kunstvoll im Kristallisationspunkt von Soul, Pop und einer entspannten Kneipenschlägerei gehalten, ist ihre Musik unter "Pop, Beat, Bubblegum, Northern Soul und ein bisschen Punk" einzuordnen.

DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN (Copyright: Martin Morris)DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN machen kein Geheimnis daraus, dass sie sich von Bands wie THE HOUSEMARTINS oder MADNESS inspirieren lassen und auch wenn ihr Soul "behelfsmäßig" klingen mag (wie es der Bassist einmal formuliert hat), "fetzt er aber trotzdem (hier passt das komische Wort mal wieder). So etwas hat in Deutschland weniger Tradition als im England der Mods, man missversteht es hier gern als Verfremdungseffekt: Ah, da singt einer vom Scheitern, aber hinten bläst der andere so fröhlich in die Trompete. Wie ironisch! Wer so denkt, verpasst, was DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN so einzigartig macht: Ihr Text-Musik-Gefüge wird nicht durch Ironie zusammengehalten, sondern durch die feste Überzeugung, dass das alles genau so sein muss. Dass die mit den kaputten Zähnen unsere Soul-Fanfaren verdienen. Und nicht die Zahnärzte". "Die Slogans sitzen wie bei den Berlinern DIE TÜREN, die Refrains purzeln wie früher bei den LASSIE SINGERS aus dem Ärmel, Haltung und Geschmack sind die gleichen wie bei den Schweizer Kollegen DIE AERONAUTEN" und Sänger Carsten Friedrichs "singt immer noch mit angeprolltem Hamburger-Hafen-Akzent, aber im Gegensatz zu den Lotto King Karls dieser Stadt klingt es bei ihm nicht nach "Bild"-Zeitung. Weil der eine Klassenbewusstsein hat, der andere nicht, hätte man früher wohl gesagt". Überhaupt ist aus dem Text-Œuvre von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN inzwischen ein Kompendium aller halb vergessenen Verlierer, Außenseiter und "Schrullos" des 20. Jahrhunderts geworden: "Ich versuche immer so kurze musikalische Spielfilme zu machen über interessante Leute. Das unterhält mich zumindest und vielleicht auch noch ein paar andere. Und wenn man zu tanzen kann, noch besser", sagt ihr Songwriter und Frontmann.

Kurzum: "Entweder man liebt es oder man liebt es. Live wird es die neuen Kracher und die alten Hits von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN geben".


Hörproben von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN: Einige Songs unter dieligadergewoehnlichengentlemen.bandcamp.com

Videos von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN: Die Welt braucht mehr Leute so wie Dich | It's OK to love DLDGG | Der beste Zechpreller der Welt | Arbeit ist ein Sechsbuchstabenwort | Kennst du Werner Enke? | Das Unglück bin ich | Der fünfte Four Top | Jeder auf Erden ist wunderschön (sogar Du)

Mehr Informationen zu DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN: Homepage | Facebook | Tapete Records



VORVERKAUF

Vorverkaufskarten für das Konzert von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN können an allen Easy Ticket Vorverkaufsstellen und auch online gekauft werden:

Hier können Tickets online gekauft werden

Zusätzlich gibt es Vorverkaufskarten für das Konzert von DIE LIGA DER GEWÖHNLICHEN GENTLEMEN auch bei folgenden Stellen in Stuttgart zu kaufen:

Cheap Trash Records · Forststrasse 166 · Stuttgart-West

Flaming Star Store · Nesenbachstrasse 48 · Stuttgart-Mitte

Ratzer Records Plattencafe · Hauptstätter Strasse 31 · Stuttgart-Mitte

Sowie bei allen Veranstaltungen der PCP Booking & Event Company, die bis dahin stattfinden

 


 

Übersicht Konzerttermine

Anforderung Newsletter · Impressum · Datenschutzerklärung